In meiner Kindheit durch Themen wie "Krankheit,Verlust und Endlichkeit" konfrontiert, begann ich relativ frühzeitig über die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele nachzudenken. Von klein auf "spürig" (man würde es wohl hellsichtig nennen) fand ich erstmal keine Sprache die mir neuen Ebenen auszudrücken. Auf meinen späteren Reisen zu verschiedenen Kulturen dieser Erde verstand ich Kult(ur) und Tanz als verbindendes Element zwischen Menschen sowie zwischen den Welten und Ebenen. Bewegung wurde zum Ausdruck meines  Lebensweges.

Seitdem tanze und bewege ich mich durch die Welt(en), begleitet von vielen tollen Lehrer Innen und Schüler Innen. Ich verstehe Tanz und spirituelle Arbeit als Einheit, verwurzelt in altem Wissen aber beflügelt von Neugierde und Offenheit. Später kamen auch Einzelsessions zustande, die Nachfrage nach individueller Begleitung war und ist aktuell. Deshalb biete ich sehr individuelle Coachingsessions an in denen Bewegung und Gespräch Platz haben können. 

Meine Wurzeln aus denen ich kreativ schöpfe: Mystische Schulen, Alchemie, Anthroposophie, Wicca, Schamanismus, Drama, Kulte verschiedener Ethnien, Begegnungen mit Menschen, verschiedene Tanz und Bewegungstechniken, Performance, neue Ausdrucksmöglichkeiten in der Bewegungskultur, als auch die Basiselemente aus Pädagogik, Gruppendynamik und Coachingmethoden.

                                                                                   Mein(e) Intuition....

 

und Einfühlungsvermögen in andere Dimensionen zu reisen  ist wahrscheinlich schon von Geburt an da gewesen. Selten spreche ich darüber da ich ein Fan von Taten bin die für sich sprechen. Mit einer "typisch esoterischen" Haltung kann ich wenig anfangen, genasusowenig mit der abgehobenen Haltung vieler "Erleuchteter". Ich denke das jedem Menschen Fähigkeiten innewohnen die er mal mehr , mal weniger einsetzen kann wenn er das möchte. Lange habe ich mich gegen diese "Gabe" gewehrt.

Meine Initiation begann erst richtig in meinen 20er Jahren als mir in Meditation und Ruhephasen Engel, Meister, Geistführer, Drachen, Wesen aus anderen Dimensionen ungebeten und ungefragt erschienen sind und mir konkret Infos gaben. Ich hatte nie etwas darüber gelesen oder mich damit beschäftigt, habe dann Stück für Stück nachgeprüft ob es anderen Menschen ähnlich geht und erkannt das sich Namen, Symbole auch in Literatur und Berichten wiederfinden. Faszinierend! Beängstigend zugleich. Besonders starke wiederkehrende Träume hatte ich von Atlantis und seiner faszinierenden Technologie, später kamen Erinnerungen an meine konkreten Tätigkeiten dort, Erinnerungen an meinen Sternenursprung ("Starseed"Vega) und Erinnerungen an viele andere Leben auf der Erde. Da diese Ebenen zu bereisen für mich ja alltäglich war und ist, vergesse ich manchmal das es für die Mehrheit der Menschen skurill, ja fast psychotisch erscheinen mag, also habe ich in meiner Arbeit versucht Begrifflichkeiten wegzulassen, sondern arbeite gerne mit diesen Dimensionen auf ganz körperlicher und konkreter Ebene. (im Tanz).

Ausgebildet werde ich von tollen Lehrer Innen, vor allem aber werde ich ausgebildet durch meine Lehrer Innen in der anderen Dimension. Besonders von den Atlantern erhalte ich viele neue Heilmethoden die ich auch gerne in Sitzungen anwende. Dies nur kurz zur Erklärung einer Persönlichkeitsebene die für meine Arbeit essentiell ist. Sie fügt sich wunderbar in mein sonst sehr bodenständiges, lebensbejahendes, manchmal hedonistisches Wesen.